Ausserunterrichtliche Veranstaltung

Welt-Pressefotos versus Graffiti

Die Ausstellung zeigt 150 Bilder von 45 internationalen Fotografinnen und Fotografen. Neben Tier- und Landschaftsfotografie bildeten viele Fotos das aktuelle Weltgeschehen ab. Die Schülerinnen und Schüler wurden vor dem Ausstellungsbesuch darauf hingewiesen, dass sich unter den Abbildungen auch zum Teil verstörende und Fotos mit Kriegsszenen befinden, dieser Bereich konnte dann umgangen werden.

Raus aus der Komfortzone – und hoch hinaus!

Mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kitzlinger, Frau Schrön und Frau Schupp erkundeten sie den Waldseilgarten in Herrenberg. Nach einer Sicherheitseinführung ging es hoch hinaus. Jede und jeder konnte dabei selbst entscheiden, welchen Schwierigkeitsgrad der Weg durch die Baumkronen haben sollte. Viele überraschten sich selbst durch ihren Mut. Was am Anfang kräftig Überwindung kostete, brachte tolle Erlebnisse: Eine schwankende Kletterwand bezwingen, im Seilbahnflug ins Grüne schweben - bis hin zum „freien Fall“ aus 13 Metern Höhe.

Schülerinnen und Schüler des TGs Medientechnik verbringen ereignisreiche Tage in Berlin

Zusammen mit den Lehrern Manfred Huber und Anita Schubert erlebten sie bei dieser Studienfahrt Geschichte und Politik auf besondere Weise. Den Schülern ging es etwa nahe, als sie im Checkpoint Charlie Museum die verschiedenartigsten, ausgeklügelten Variationen sahen, wie Menschen aus der DDR geflüchtet sind. Bei einer Führung im Olympia Stadion erkannten die Schüler, wie viel Aufwand die Vorbereitung eines Open Airs, wie das zwei Tage später stattfindende Phil Collins Konzert, bedeutet.

Studienfahrt London

Neben Besuchen der typischen Touristenattraktionen wie Tower Bridge, St. Paul's, London Eye, Big Ben usw. lernten wir auch weniger bekannte Seiten Londons kennen. Bei einer geführten Street-Art-Tour durch das Londoner East End staunten die Schülerinnen und Schüler der Gestaltungs- und Medientechnik, welche Kunstwerke man mit Spraydosen erschaffen kann. Auf den zahlreichen Märkten konnten nicht nur landestypische Souvenirs erworben werden, sondern man konnte sich auch durch die multikulturelle Küche Londons probieren.

Traditionelles Handwerk als Kreativimpuls

Die Buchbindemeisterin und Sozialpädagogin begrüßte die Abiturienten in ihrem beschaulichen Buchbinderei-Atelier, in dem sie freiberufliche Aufträge bearbeitet, um anschließend in die nahegelegene Freie Waldorfschule Freiburg-Wiehre weiterzuziehen, die ausreichend Räumlichkeiten für die angehenden Gestalter bot, sich der traditionellen Kunst der Buchbinderei zu widmen.

Die Jahrgangsstufe 2 des TG beim „Steppenwolf“

Vielleicht stellt sich diese Frage auch den 26 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 2, die mit ihrem Deutschlehrer, Studienrat Andreas Wächter, die Aufführung der badischen Landesbühne besuchten.

Auf jeden Fall führte diese lebendige Inszenierung des philosophischen Romans von Hermann Hesse zu einem besseren Verständnis des Werkes. Wenige Monate vor dem Deutschabitur konnten sich die Schülerinnen und Schüler so auf eine andere Weise mit dem komplexen Roman auseinandersetzen.

Innovative Designprodukte im Focus der Jahrgangsstufe 1

Nach dem Unterricht über Designprodukte des vergangenen Jahrhunderts fanden die Schülerinnen Jessica Kreidler und Maya Schiller, es ist nun an der Zeit ein Blick in die Zukunft zu werfen und planten deshalb im Rahmen einer Hausarbeit, eine Führung durch den „FOCUS OPEN 2018“ in Ludwigsburg und den Besuch einer Agentur für Audio Branding in der Landeshauptstadt Stuttgart.

Azubi-Infotag in Sulz

Nach einem herzlichen Willkommen seitens der Heimleitung, der Marketingexpertin und der Ausbildungsbeauftragten konnten die Schüler_innen bei einer Führung durch das Haus die Einrichtung kennenlernen und mit Bewohnern ins Gespräch kommen. Dabei erfuhren sie viel Wissenswertes über Unterbringungsmöglichkeiten und das Gesamtkonzept des Hauses.
Ein wichtiger Aspekt und von besonderem Interesse an diesem Infotag waren die Ausführungen der Ausbildungsbeauftragten zu den Ausbildungen und Studiengängen, die in der Einrichtung angeboten werden.

Automation pur auf der MOTEK

Die angehenden Techniker besuchten zahlreiche Messestände mit dem Auftrag, ein aktuelles Technikthema zu recherchieren und in der folgenden Woche den Klassenkameraden zu präsentieren. Dabei trafen sie auch auf ehemalige Fachschüler aus Horb, die heute erfolgreich in den umliegenden Unternehmen arbeiten und an den Messeständen den Besuchern ihre innovativen Produkte erklärten.