Neueste Beiträge

PTA-Lerntage im Februar 2020

Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler durch ihre Lehrerinnen Frau Anders, Frau Heider und Frau Mieroff. Nachdem sich die Empörung seitens der Schülerinnen und Schüler über das nichtvorhandene Handynetz und W-Lan am ersten Tag gelegt hatte, ließen sich alle Teilnehmer auf die intensive Lernzeit ein, bearbeiteten Übungs- sowie ehemalige Prüfungsaufgaben nach ihrem eigenen Tempo und Wissensstand und halfen sich hierbei auch gegenseitig (teilweise sogar klassenübergreifend).

Informationsabend der Beruflichen Schule Horb - Rückblick

Gefragt waren neben den drei Profilen der 2-jährigen Berufsfachschule (Metall, Pflege, Hauswirtschaft) das 2-jährige Berufskolleg Produktdesign und das Technische Gymnasium, Profil Gestaltungs- und Medientechnik. Speziell in diesen Schularten zeigt sich immer wieder der Wunsch der Schüler und Eltern, einen möglichst hochwertigen Schulabschluss zu erlangen, um für die berufliche Laufbahn bestens aufgestellt zu sein. Begründet sei dies in der Überzeugung, nur mit viel Willen, persönlichen und finanziellen Anstrengungen solche Abschlüsse nachholen zu können.

Ministerialdirigent Norbert Eisenmann würdigt Schaffen junger Gestalter

Große Spannung herrschte vergangenen Donnerstag in der König-Karl-Halle im Haus der Wirtschaft Stuttgart bei der diesjährigen Preisverleihung des Gregor Calendar Awards. 500 Gäste aus Werbung, Fotografie, Druck und Design sowie aus Verlagen, Hochschulen und der Industrie fieberten um die begehrten Auszeichnungen der Druck- und Medienindustrie. In der Kategorie „Award of Excellence“ zitterten die Nachwuchs-Designer des Abschlussjahrganges 2019 des Profils Gestaltungs- und Medientechnik mit 7 weiteren Nominierten.

Mehr als Glück. Erneute Nominierung gibt Rückenwind

Nächsten Donnerstag fahren elf ehemalige Schülerinnen und Schüler und kommende Gregor Calendar Award Preisträger*Innen in Begleitung einiger Lehrer und Fans nach Stuttgart ins Haus der Wirtschaft, um ihre Urkunden in einem der bedeutendsten Wettbewerbe der Druck- und Medienbranche entgegenzunehmen. „Damit hat keiner gerechnet“ schmunzelt Fachlehrerin Katrin Kinsler über die gestrige Email des Grafischen Klubs Stuttgart, „zum zweiten Mal nehmen wir teil und zum zweiten Mal auf der Nominierten-Liste“.

Theaterbesuch der Jahrgangsstufe

Das Landestheater Tübingen zeigte eine teils moderne, aber textgetreue Aufführung der Abiturlektüre. Um beispielsweise Fausts Verjüngung darzustellen, tauschten die Schauspieler die Rollen. Dies sorgte nur kurz für Verwirrung, denn die Schülerinnen und Schüler erkannten dank ihrer Textkenntnis natürlich schnell, welche ungewohnten Theaterkniffe angewendet wurden. Zur Erheiterung trug ebenso bei, dass Aufkleber mit „#Me(phis)too“ verschenkt wurden und die Schauspieler das Publikum stellenweise direkt ansprachen.