Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule Horb feiert mit 300 Absolventen

Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule Horb feiert mit 300 Absolventen

Mi, 09.09.2015 - 15:06
Erstellt in:
0 Kommentare

 Die Absolventen des einjährigen Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife.In diesem Jahr konnte die Berufliche Schule in Horb wieder hervorragende Leistungen im Rahmen von sieben Verabschiedungen feiern. Insgesamt konnten 300 Absolventinnen und Absolventen Ihre Zeugnisse entgegennehmen. Der Fächer, den die jeweiligen Zeugnisse aufspannen, reicht von der Hauptschulreife, Berufseinstiegsjahr, der Mittleren Reife, der Fachhochschulreife, der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), über die Abschlüsse im Dualen Bereich der Berufsfelder Metall, Nahrung und Gesundheit bis hin zu den Meistern und Technikern. Darunter befanden sich auch 34 angehende Pharmazeutisch-Technische Assistentinnen, die nun in das anstehende halbjährige Praktikum in den Apotheken entlassen wurden. Im dreijährigen Berufskolleg Metall erarbeiteten sich die Berufsschüler innerhalb dieses Berufskollegs neben dem Schulabschluss zum Technischen Produktdesigner bzw. Die Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschule der Profile Metall, Hauswirtschaft / Ernährung und Pflege und Gesundheit.Industriemechaniker auch die Fachhochschulreife. Die Besonderheit dieses Bildungsgangs besteht darin, dass der Zusatzunterricht innerhalb der Arbeitswoche von Montag bis Freitag stattfindet, so dass die Schüler hier am Wochenende auch Zeit zum Erholen finden. Als Bonbon können sich erfolgreiche Berufskollegiaten mit Abschluss in Horb nach einer gewissen Berufserfahrung aufgrund der abgestimmten Lehrpläne direkt in das zweite Jahr der Technikerausbildung anmelden. Dies stellt eine zeitliche Verkürzung von einem Schuljahr dar, was wieder nur Vorteile mit sich bringt. Zum einen verdienen die Schüler später als Techniker ein Jahr früher wieder Geld – der Schulerfolg ist tatsächlich in Euro messbar (!) und zum anderen können Betriebe somit die Bindung ihrer sehr guten Mitarbeiter zeitlich sehr überschaubar erhöhen. Auch bei Bewerbungsgesprächen findet dieses Dreijährige Berufskolleg immer mehr Anklang, sowohl bei den Betrieben als auch bei den Bewerbern mit Mittlerer Reife.Die Absolventen des Berufskollegs Produktdesign Die zweijährige Berufsfachschule bestach durch ihren feierlichen Rahmen, den die Schüler durch ihre Abendgarderobe zu unterstreichen wussten. Mit dem Mittleren Bildungsabschluss nun ausgestattet, werden die meisten Absolventen eine Ausbildung aufnehmen. Hierbei gilt noch immer, dass die „Zweijährige-Dame“ noch immer mit ihren hohen Übergangsquoten in die Ausbildung punkten kann. Allein der Besuch dieser Schulart ist mittlerweile für viele Betriebe ausreichend, um schon vorab den Kandidaten einen Ausbildungsplatz in Aussicht zu stellen. Um das pädagogische Konzept in dieser Schulart weiter zu schärfen startete die Berufliche Schule in diesem Jahr mit einem Schulversuch, der es schwächeren Schülern ermöglicht, nun wieder den Abschluss im Berufseinstiegsjahr zu erlangen, ohne wie bisher, mit einem Abgangszeugnis die Zweijährige Berufsfachschule wieder verlassen zu müssen. Ab kommendem Schuljahr kann dann die Berufliche Schule Horb diese Möglichkeit auch in den beiden anderen Profilen Hauswirtschaft/Ernährung und Pflege/Gesundheit anbieten. Die Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschule der Profile Metall, Hauswirtschaft / Ernährung und Pflege und Gesundheit.Somit kann dann die Attraktivität der Schule für die Raumschaft Horb noch weiter gesteigert werden, so Schulleiter Jochen Lindner. In der Berufsschule im Bereich Metall stellt die Lernortkooperation weiterhin die tragende Säule dar. So konnte sich Schulleiter Jochen Lindner bei den Vertretern der anwesenden Firmenvertreter herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit sowohl auf fachlicher als auch pädagogischer Ebene bedanken. Im Bereich Gesundheit soll in Zukunft ebenfalls ein engerer Austausch mit der Kammer stattfinden. Für den Bereich Nahrung wünschte sich Lindner, dass die Jugendlichen endlich das falsche Bild des Fleischers und der Fleischereifachverkäuferinnen ablegen und die Chancen für eine erfolgreiche Berufsausbildung mit anschließenden hervorragenden Weiterentwicklungsmöglichkeiten erkennen werden. Innerhalb der Verabschiedung der Berufsschüler übermittelten Miriam Engel von der Firma BOSCH Rexroth, Innungsobermeister des Fleischereihandwerks Uwe Wiedmaier und Vorsitzender des Prüfungsausschusses Zahnmedizinische Fachangestellte Dr. Holger Aupperle die besten Grüße ihrer jeweils zu vertretenden Berufsgruppen. Innerhalb der Verabschiedung der Techniker für Automatisierungstechnik/Mechatronik, der Techniker für Maschinentechnik und Industriemeister Fachrichtung Metall stellt der Fachvortrag von Dr. Ralf Moryson der Firma Robert BOSCH Power Tools GmbH, Leinfelden zum Thema „Qualität in Bezug auf Kundenerwartung an ein Produkt“ einen weiteren Höhenpunkt dar. Die Absolventinnen des Berufskollegs PharmazieIn allen Verabschiedungen stellte Schulleiter Lindner in diesem Jahr die Leistung eines jeden einzelnen Absolventen in den Vordergrund, sei diese auch noch so knapp ausgefallen. Immer sei dieser Erfolg ein ganz großer Schritt hin zu einem selbstbestimmten und finanziell unabhängigen Leben. Die Eltern könnten uneingeschränkt stolz auf ihre Kinder sein und man solle solche Feiertage auch als solche wahrnehmen, indem man den Nachwuchs auch mal richtig herze und im Privaten diesen Tag nochmals begehe. Man würde sich in der heutigen schnelllebigen Zeit viel zu sehr nur mit den negativen Dingen beschäftigen, während Erfolge meist nur als das Nichtvorhandensein von „Einschlägen“ zu verbucht würden. Im Anschluss an jede Veranstaltung wurden die Absolventen und deren Angehörige zu einem kleinen Stehempfang eingeladen, welche durchweg von den zukünftigen Absolventen unter der Leitung der jeweiligen Lehrer ausgerichtet wurden. Die Absolventen der Fachschulen Techniker mit den Fachrichtungen Automatisierungstechnik/Mechatronik und Maschinenbau, Industriemeister Fachrichtung MetallAuch dies stärke den Zusammenhalt der Schülerschaft innerhalb des Schullebens, so Lindner. Die Abiturienten des ersten Jahrgangs wurden bereits in einer vorherigen Verabschiedung feierlich entlassen (wir berichteten).

Preise und Belobigungen

Technisches Gymnasium Preise: Patric Bauer, Nils Lohmiller Belobigungen: Marcel Haas, Luis Kronenbitter, Marcel Kronenbitter, Jan Merz, Carola Prantl, Miles Stiepany, Thomas Albert Weiß

Fachschule Automatisierungstechnik/Mechatronik Preise: Johannes Heselschwerdt, Peter Huchler, Lars Krafczyk, Thomas Renz, Konstantin Schlegel, Thomas Steiner, Belobigungen: Benjamin Klatt, Tobias Nafz, Daniel Renz, Jakob Rößiger, Manuel Vopper

Fachschule Metalltechnik Preise: Simon Bareis, Dennis Blöchle, Anja Brenner, Thomas Dölker, Tobias Epple, Fabian Grossmann, Michael Grossmann, Michael Kugler, Alexander Lang, Timo Mornhinweg, Raphael Schaible, Florian Schlotterbeck, Fabian Steeb, Mike Walz Belobigungen: Patricia Eichler, Jochen Kallfass, Stefan Lachenmaier, Alexander Lapp, Sabrina Pissors, Lena Riethmüller, Oliver Schmid, Manuel Vögele

Fachschule Industriemeister Preise: Maria Cholidis, Michael Gaus, Tim Gross, Tobias Hoppe, Jennifer Jäkel, Stefan Kabuth, Marcel-Chris Klaffschenkel, Sandro Koch, Philipp Moosmann, David Peuker, Jochen Sindlinger, Marko Sopta, Serhat Uzun

Berufsschule Gesundheit Preise: Jana Abrell, Stefanie Burt, Cindy Heinrichs, Sabrina Huber, Selina Rosin, Nadine Saile, Rika Schmider, Irina Joos, Ewgenija Kirschenmann, Anna-Maria Roth, Natalie Walz Belobigungen: Jasmin Erbas, Sofia Maia Silva, Sanja Petkovic, Madlen Raaf, Anja Wiegand, Christina Hagewald, Aliz Hudak, Julia Kusterer, Karina Orlova

Berufsschule Metall Preise: Markus Deuringer, Maxim Schneider, Andreas Wellhäuser Belobigungen: Jan Haigis, Igor Kobal, Fabian Luz, Alexander Merkt, Yannick Richert, David Rogner, Florian Vöhringer

Berufsschule Nahrung Preise: Nadine Wiedmaier, Mike Spohn Belobigungen: Marie-Luise Eisenkrätzer

Dreijähriges Berufskolleg Metall Preise: Aaron Deuble, Mathias Katz, Daniel Kaupp, David Michael Kirn, Susanne Kunz, Aaron Rieß, Sebastian Schleeh, Manuel Schröder

Einjähriges Berufskolleg FH Preise: Tim Breisinger, Marcel Frey, Irina Schneider Belobigungen: Ercan Asker, Timo Flaig, Adrian Haaga, Lukas Häcker, Dennis Marquardt, Marco Trombetta

Zweijähriges Berufskolleg Pharmazie Preise: Claudia Frikel, Justine Güß, Christina Hamm, Erika Puhlmann, Serife Yigitel, Melanie Friedrich, Kerstin Rieger Belobigungen: Xenia Karanova, Corinna Knobel, Tatjana Kuskin, Veronica Schillinger, Nathalie Fahrner

Zweijähriges Berufskolleg Produktdesign Aylin Bossenmaier, Lucy Braun, Michelle Braun Belobigungen: Tabea Katz, Nadine Klumpp, David Kuske, Angelina Neu, Isabell Noll, Nico Scheu, Sina-Maria Schrägle, Tim Schröder, Denise Weisser

Zweijährige Berufsfachschule Metall Preis: Anja Saier

Zweijährige Berufsfachschule Pflege und Gesundheit Preise: Katja Baiker, Carina Lantie Foster Belobigungen: Aida Polizzi

Zweijährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung Preise: Cindy Blank Belobigung: Kim Hauser

Berufseinstiegsjahr John Jacob

Einjährige Berufsfachschule Metall Preis: Lena Glatz Belobigung: Lukas Martini