[Update 18.06.2020] Einzug des Schülerticket-Eigenanteils für Juni wird auch ausgesetzt

[Update 18.06.2020] Einzug des Schülerticket-Eigenanteils für Juni wird auch ausgesetzt

Do, 18.06.2020 - 13:45
Erstellt in:
0 Kommentare

"Aufgrund der Schulschließungen zur Eindämmung des Coronavirus wurden die Schülertickets von den meisten Schülerinnen und Schülern kaum oder nur wenig genutzt. Zur Entlastung der Familien hat das Land beschlossen, den Elternanteil für ungenutzte Schülertickets in Höhe von jeweils zwei Monatsraten zu ersetzen, sofern die Abos nicht gekündigt oder die Fahrkarten zurückgegeben wurden. Der Landkreis Freudenstadt und die vgf haben nun entschieden, die Abbuchung für den Monat Juni, zusätzlich zur bereits verkündeten Regelung für den Mai, ebenfalls auszusetzen.
 
Die Busunternehmen danken allen Eltern, die die Fahrkarten nicht zurückgegeben und damit den Verkehrsunternehmen in dieser schwierigen Situation beigestanden haben. Durch den Wegfall des personenbedingten Verkaufs von Fahrkarten und die hohen Umrüstungskosten der Fahrzeuge, um den Sicherheitsstandards während der Corona-Pandemie zu genügen, sind die Unternehmen finanziell in Vorleistung getreten. Da zudem die Verkehrsleistung nahezu unverändert aufrechterhalten wurde, stellt die Unterstützung der Eltern eine große finanzielle Hilfe dar.

Landrat Dr. Klaus Michael Rückert ist den Verkehrsunternehmen und deren Mitarbeitern sehr dankbar dafür, dass sie den ÖPNV im Landkreis unter derzeit schwierigen Bedingungen aufrechterhalten."

Originaltext der vgf