Jüdisches Leben in Horb

Jüdisches Leben in Horb

Do, 22.07.2021 - 14:33
0 Kommentare

Zu Gast im Museum Jüdischer Betsaal war am 20. Juli die Jahrgangsstufe 1 des TG. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler unter der fachkundigen Leitung von Barbara Staudacher und Heinz Högerle vom Trägerverein Ehemalige Synagoge Rexingen über jüdisches Leben in und um Horb informiert. Manch einer hörte zum ersten Mal von der vielfältigen und prägenden, bis mindestens 1765 zurückreichenden Tradition jüdischer Kultur nicht nur in Rexingen, sondern auch in Mühringen, Dettensee, Mühlen und Nordstetten und Horb selbst. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts hatte sich die Klasse mit der Judenverfolgung im Nationalsozialismus beschäftigt und konnte bei einem Stolperstein-Spaziergang durch die Neckargasse, Hirschstraße und Gutermannstraße die Deportation und Ermordung Horber Bürgerinnen und Bürger 1942/1943 nachvollziehen. Das notwendige Pflegen und Polieren der Stolpersteine wurde dabei gleich miterledigt: Eine eindrückliche Begegnung mit der Geschichte, die in der Gegenwart Raum bekommt. Aktuell ist Betsaal sonntags die Foto-Ausstellung „Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I-II“ zu sehen, der Eintritt ist frei.

Schlagworte