GMT

Ministerialdirigent Norbert Eisenmann würdigt Schaffen junger Gestalter

Große Spannung herrschte vergangenen Donnerstag in der König-Karl-Halle im Haus der Wirtschaft Stuttgart bei der diesjährigen Preisverleihung des Gregor Calendar Awards. 500 Gäste aus Werbung, Fotografie, Druck und Design sowie aus Verlagen, Hochschulen und der Industrie fieberten um die begehrten Auszeichnungen der Druck- und Medienindustrie. In der Kategorie „Award of Excellence“ zitterten die Nachwuchs-Designer des Abschlussjahrganges 2019 des Profils Gestaltungs- und Medientechnik mit 7 weiteren Nominierten.

Mehr als Glück. Erneute Nominierung gibt Rückenwind

Nächsten Donnerstag fahren elf ehemalige Schülerinnen und Schüler und kommende Gregor Calendar Award Preisträger*Innen in Begleitung einiger Lehrer und Fans nach Stuttgart ins Haus der Wirtschaft, um ihre Urkunden in einem der bedeutendsten Wettbewerbe der Druck- und Medienbranche entgegenzunehmen. „Damit hat keiner gerechnet“ schmunzelt Fachlehrerin Katrin Kinsler über die gestrige Email des Grafischen Klubs Stuttgart, „zum zweiten Mal nehmen wir teil und zum zweiten Mal auf der Nominierten-Liste“.

„Kann man das denn nicht noch verwenden?“

Im Frühjahr des Jahres starteten die 40 Schülerinnen und Schüler in der Unterrichtseinheit Produktdesign in das Projekt „Green School Version 1.0“. Innerhalb des Projektes galt es für die Lernenden die nicht mehr verwendeten Werkstoffe der Schule zu sammeln, zu analysieren und aus diesen jeweils ein Produkt zu gestalten. Dabei musste man sich auf zwei bis drei Werkstoffe festlegen und dann entweder eine individuelle Produktidee designen oder eine Wanduhr umsetzen.

Traditionelles Handwerk als Kreativimpuls

Die Buchbindemeisterin und Sozialpädagogin begrüßte die Abiturienten in ihrem beschaulichen Buchbinderei-Atelier, in dem sie freiberufliche Aufträge bearbeitet, um anschließend in die nahegelegene Freie Waldorfschule Freiburg-Wiehre weiterzuziehen, die ausreichend Räumlichkeiten für die angehenden Gestalter bot, sich der traditionellen Kunst der Buchbinderei zu widmen.

blickfang - Internationale Designermesse

Die Exkursion wurde im Rahmen einer GFS (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen) von den Schülerinnen der Gestaltungs- und Medientechnik Klasse der Jahrgangstufe 1 selbst organisiert: Katrin Blocher (Bild 11, zweite von links) und Irina Suchonos (Bild 11, rechts) planten den Tag vom Input, über Anfahrt bis zur Führung.

Das Besondere an der blickfang sind die handerlesenen, individuellen Designer, die ihre Produkte selbst präsentieren, wodurch man den Erfinder des Produkts kennenlernen kann.

„We want YOU“-Plakate überall in Horb und Umgebung

Am kommenden Freitag, den 13. Januar findet in der Gewerblichen und Hauswirtschaftlichen Schule Horb der jährliche Informationstag statt. Hier stellen sich alle Schularten, die die Berufliche Schule Horb unter ihrem Dach vereint, vor. Schülerinnen und Schüler der Berufsschule, der Zweijährigen Berufsfachschulen, der Berufskollegs, des Technischen Gymnasiums und der Fachschulen sind vor Ort und aktiv an den Vorstellungen beteiligt.

Ausstellungsbesuch der FOCUS OPEN und Grafitti Hall of Fame

Die von den Schülern geplante Ausfahrt führte zunächst nach Ludwigsburg in die Ausstellung des internationalen Designpreis Baden Württemberg, den Focus Open. Hier wurden die Schüler/innen, begleitet von ihren Klassenlehrern Frau Hegele und Herr Knobloch, vom Organisator der Focus Open Herrn Armin Scharf fachkundig durch die 18 Kategorien der eingereichten Produkte geführt, der ihnen spannende Einblicke in die neuesten Entwicklungen des internationalen Produktdesigns ermöglichte.