Verabschiedung

Die BS Horb beglückwünscht sechzehn Schülerinnen und Schüler zum Hauptschulabschluss

Zur großen Bandbreite der Schulabschlüsse der Berufsschule Horb zählt auch das A-Niveau der Berufsfachschule. In diesem Schuljahr haben es sechzehn junge Frauen und Männer erfolgreich abgeschlossen und erhalten damit den Hauptschulabschluss. Schulleiter Jochen Lindner betonte in seiner Verabschiedungsrede, dass dieser Abschluss die Tür zur mittleren Reife oder zu einer Berufsausbildung öffnet. Viele Schülerinnen und Schüler waren sich der Bedeutung des Abschlusses bewusst, denn sie erschienen im Ballkleid beziehungsweise im Hemd.

Verleihung der allgemeinen Hochschulreife am Technischen Gymnasium Horb

Ähnlich verhält es sich laut Schulleiter Jochen Lindner mit dem Leben. Er demonstrierte dies am Bild eines kreisförmigen Labyrinths. Das Ziel bildet den Mittelpunkt, doch der direkte Weg wird von vielen Mauern und Abzweigungen versperrt. Es scheint viele mögliche Wege zu geben, manchen überfordern die vielen Entscheidungen. Doch wenn man sich dem Ziel nähert und zurückblickt, gab es nur einen richtigen Weg. „Das Abitur soll auch dazu erziehen, dass jeder Verantwortung für den eigenen Weg übernimmt.“

Den mittleren Bildungsabschluss geschafft – Verabschiedung der 2-jährigen Berufsfachschule

Obwohl coronabedingt mehrere Wochen lang nur Online-Unterricht stattfinden konnte, halten die Jugendlichen ihren mittleren Bildungsabschluss mit den Schwerpunkten Metall, Pflege und Hauswirtschaft nun in den Händen.

Bei der Zeugnisverleihung würdigte Schulleiter Jochen Lindner besonders diejenigen Schülerinnen und Schüler, die erst seit wenigen Jahren in Deutschland leben. Sie mussten sich nicht nur mit den fachlichen Anforderungen auseinandersetzen, sondern auch noch eine fremde Sprache lernen.  

Verabschiedung der Zerspanungsmechaniker

Anstelle des üblichen Stehempfangs mit Häppchen gab es dieses Jahr lediglich verpackte Nikoläuse, die Klassenlehrer Gaiser zusammen mit den Zeugnissen austeilte. Abteilungsleiter Niedzwetzki betonte, wie herausfordernd die diesjährige Prüfung war, zumal fast ein halbes Jahr nur Fernunterricht stattfand. Unabhängig von den Prüfungsleistungen sei die Arbeitsmarktsituation momentan angespannt, als zusätzliche Qualifikation bietet unsere Schule aber Meister- und Techniker-Fortbildungen an.

Ein spendierfreudiger Schulabschluss

Das Schuljahr 2019/2020 verlief für uns als Abschlussklasse vom Technischen Gymnasium Horb alles andere als wie geplant.  Corona bedingt konnten wir leider keinen Abiball feiern, weswegen wir als Jahrgangsstufe TGGJ2 der BS-Horb uns darauf geeinigt haben, das für den Abiball überschüssig eingesammelte Geld in Höhe von 670 Euro für einen guten Zweck zu spenden. Dabei haben wir uns für den gemeinnützigen Verein Lebenshilfe Horb-Sulz entschieden, welcher sich für Menschen mit einer geistigen Behinderung einsetzt.

Verabschiedung Berufskolleg “Produktdesign”

Vor der Zeugnisübergabe hielt der Klassenlehrer Ekke Scholz eine kurze Rede, bei der er sich bei den Schülerinnen und Schülern für die vergangenen zwei Jahre in einer tollen Klasse bedankte.

Insgesamt erhielten 5 Schülerinnen und Schüler eine Belobigung für ihre guten Leistungen: Vanessa Bartha, Jan Herrmann, Kim Oberhaidinger, Nico Reiter und Elif Yilmaz. 

Nach der Zeugnisübergabe “läutete” Schulleiter Jochen Lindner mit einer kleinen Glocke die Schulzeit aus, wie er vor zwei Jahren die Weiterbildung eingeläutet hatte.

Verabschiedung Berufsschule Gesundheit

Vor der Zeugnisübergabe hielt die Klassenlehrerin der Medizinischen Fachangestellten Ulrike Holstein-Stiehle eine kurze Rede, ebenso der Klassenlehrer der zahnmedizinischen Fachangestellten Dr. Benjamin Pusich.

Insgesamt erhielten 8 Schülerinnen einen Preis für hervorragende Leistungen: Annabelle Cornitzius, Linda Fahrner, Annkathrin Haas, Celine Helbig, Sabine Hubszer, Angelina Rath und Fiona Reich; außerdem erhielt Linda Fahrner einen Kammerpreis (G3MF), Aybüke Esra Kurt (G3ZF).

Würdevoller Abschied der Abiturientinnen und Abiturienten

Leider durfte kein abendlicher Abiball stattfinden, daher wurden die Zeugnisse so feierlich wie möglich in der Aula überreicht. Schulleiter Jochen Lindner versuchte in seiner Ansprache, der ungewohnten Situation auch positive Seiten abzugewinnen. Dass die Allgemeine Hochschulreife – umgangssprachlich das sog. Abitur – auch mit großenteils beruflichen Inhalten vermittelt werden kann, hob er in seiner kurzen Ansprache hervor. Die Türen stehen offen.