Neueste Beiträge

Rückblick Sommerschule an der Beruflichen Schule Horb

Etwa zwei Drittel von ihnen hatte sich erfolgreich für das Technische Gymnasium oder das Berufskolleg Produktdesign beworben und konnte nun nebenbei auch die neue Schule und einige Lehrkräfte kennenlernen. Ein Drittel besucht derzeit noch Realschulen und Gymnasien im Umkreis und könnte sich im nächsten Jahr an der beruflichen Schule Horb bewerben. Unterstützt wurde die Sommerschule vom Landkreis Freudenstadt, der AOK und Bosch Rexroth, sodass die fünf Tage kostenlos angeboten werden konnten.

Teamtraining des Technischen Gymnasiums Horb

Da am ersten Tag vormittags noch regulär Unterricht stattfand, verging der Nachmittag mit Anreise und Erkundung des Geländes. Am zweiten Tag standen knifflige Aufgaben, die im Team gelöst werden mussten, auf dem Plan. Anschließend ging es in den Hochseilgarten, in dem die Schülerinnen und Schüler auf drei Ebenen frei klettern durften. Ein besonderes Highlight für alle war die Giant Swing-Schaukel.

Europa zu Gast an der Horber Berufsschule

Die Teilnehmer kamen von der IES Molí del Sol aus Valencia in Spanien, der Strojarska tehnička škola aus Osijek in Kroatien und dem Technologijų ir Dizaino Kolegija aus Villnius in Litauen. Einzig die Teilnehmer der Ignacy Łukasiewicz University of Technology aus Rzeszów in Polen konnten coronabedingt nicht anreisen, nahmen aber online an der Bildungsaktivität teil.

Unterricht wieder in Präsenzform - 3G-Regel

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, sehr geehrte Ausbilderinnen und Ausbilder,

ich wünsche allen an unserem Schulleben Beteiligten eine gute und erfüllte Schulzeit in Präsenz. Es besteht die Hoffnung bei uns, dass wir dieses Schuljahr nach Möglichkeit ohne Schulschließungen unterrichten werden dürfen. Sollte dies nicht der Fall sein, so sind bereits jetzt die Weichen derart gestellt, dass wir auch eine erneute Schulschließung ruhig und souverän entgegenblicken können.

Die BS Horb beglückwünscht sechzehn Schülerinnen und Schüler zum Hauptschulabschluss

Zur großen Bandbreite der Schulabschlüsse der Berufsschule Horb zählt auch das A-Niveau der Berufsfachschule. In diesem Schuljahr haben es sechzehn junge Frauen und Männer erfolgreich abgeschlossen und erhalten damit den Hauptschulabschluss. Schulleiter Jochen Lindner betonte in seiner Verabschiedungsrede, dass dieser Abschluss die Tür zur mittleren Reife oder zu einer Berufsausbildung öffnet. Viele Schülerinnen und Schüler waren sich der Bedeutung des Abschlusses bewusst, denn sie erschienen im Ballkleid beziehungsweise im Hemd.

Verleihung der allgemeinen Hochschulreife am Technischen Gymnasium Horb

Ähnlich verhält es sich laut Schulleiter Jochen Lindner mit dem Leben. Er demonstrierte dies am Bild eines kreisförmigen Labyrinths. Das Ziel bildet den Mittelpunkt, doch der direkte Weg wird von vielen Mauern und Abzweigungen versperrt. Es scheint viele mögliche Wege zu geben, manchen überfordern die vielen Entscheidungen. Doch wenn man sich dem Ziel nähert und zurückblickt, gab es nur einen richtigen Weg. „Das Abitur soll auch dazu erziehen, dass jeder Verantwortung für den eigenen Weg übernimmt.“

Jüdisches Leben in Horb

Zu Gast im Museum Jüdischer Betsaal war am 20. Juli die Jahrgangsstufe 1 des TG. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler unter der fachkundigen Leitung von Barbara Staudacher und Heinz Högerle vom Trägerverein Ehemalige Synagoge Rexingen über jüdisches Leben in und um Horb informiert. Manch einer hörte zum ersten Mal von der vielfältigen und prägenden, bis mindestens 1765 zurückreichenden Tradition jüdischer Kultur nicht nur in Rexingen, sondern auch in Mühringen, Dettensee, Mühlen und Nordstetten und Horb selbst.