Neueste Beiträge

Theaterbesuch der Jahrgangsstufe

Das Landestheater Tübingen zeigte eine teils moderne, aber textgetreue Aufführung der Abiturlektüre. Um beispielsweise Fausts Verjüngung darzustellen, tauschten die Schauspieler die Rollen. Dies sorgte nur kurz für Verwirrung, denn die Schülerinnen und Schüler erkannten dank ihrer Textkenntnis natürlich schnell, welche ungewohnten Theaterkniffe angewendet wurden. Zur Erheiterung trug ebenso bei, dass Aufkleber mit „#Me(phis)too“ verschenkt wurden und die Schauspieler das Publikum stellenweise direkt ansprachen.

Spanischkurs der Jahrgangsstufe 2 des Technischen Gymnasiums auf den Spuren Salvador Dalís

Bereits im Unterricht hatten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Landeskundeeinheit zu Katalonien einige Informationen über den spanischen Künstler Salvador Dalí erhalten. So wussten beispielsweise bis dahin die wenigsten, dass Salvador Dalí der Schöpfer des Logos der bekannten ChupaChups-Lollys ist - übrigens ein katalanisches Unternehmen. Sein Werk ist größtenteils im bekannten Teatro-Museo-Dalí in Figueres ausgestellt und besticht durch surreale Darstellungen, wie z.B.

So wird man fitter für einen zukünftigen Beruf - Informationsabend der Beruflichen Schule Horb

Nach der Schule kommt die Ausbildung oder wieder Schule. Vor dieser Entscheidung stehen die Absolventen der jeweiligen Haupt-, Werkreal-, Gemeinschafts-, Realschulen und Gymnasien. Für alle nicht volljährigen Interessenten, die keine Ausbildung beginnen, gilt, dass sie weiter zur Schule gehen müssen. Wie sich das darstellt und wie aus einem Müssen ein Wollen wird, zeigt die Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule anhand ihrer eigenen Vollzeitschularten auf den verschiedenen Bildungsniveaustufen.

„Kann man das denn nicht noch verwenden?“

Im Frühjahr des Jahres starteten die 40 Schülerinnen und Schüler in der Unterrichtseinheit Produktdesign in das Projekt „Green School Version 1.0“. Innerhalb des Projektes galt es für die Lernenden die nicht mehr verwendeten Werkstoffe der Schule zu sammeln, zu analysieren und aus diesen jeweils ein Produkt zu gestalten. Dabei musste man sich auf zwei bis drei Werkstoffe festlegen und dann entweder eine individuelle Produktidee designen oder eine Wanduhr umsetzen.

Erst akzeptiert - dann diffamiert: TG trifft auf düsteres Kapitel der Stadt Horb

Im jüdischen Betsaal der Stadt Horb ging es diesmal um das Thema Tod und Trauer im Judentum.

Horber Juden erlitten  bereits im Mittelalter, als die Stadt zur vorderösterreichischen Grafschaft  Hohenberg gehörte,  Verfolgung und Tod:  1348 wurden sie  als Sündenböcke auf dem Hohenberg  gefoltert oder auch verbrannt,  da man ihnen die Schuld an der in Europa grassierenden Pest zuschob.

Später ließen sich immer wieder jüdische Familien in Horb nieder, jedoch hatten diese unter äußerst  restriktiven Bestimmungen zu leiden.