Schüler*innen der TGUJ1 erleben "Landesgeschichte(n)" im Haus der Geschichte

Schüler*innen der TGUJ1 erleben "Landesgeschichte(n)" im Haus der Geschichte

Di, 29.08.2017 - 13:25
0 Kommentare

21 Schüler*innen der TGUJ1, begleitet von der Fachlehrerin Simone Hiller sowie ihrer Klassenlehrerin Carina Riesch, erlebten am 20.07.2017 bei ihrer Exkursion ins Haus der Geschichte in Stuttgart in der Dauerausstellung "Landesgeschichte(n)" eben diese hautnah.

Quelle Logo: http://www.kulturkurier.de/veranstalter_8872.htmlBeim Gang durchs Museum lösten sie auf der interaktiven Landkarte im Foyer durch den richtig gewählten Standort die Begleitung der Landesherren aus, die die Landesgeschichte Badens, Württembergs und der anderen zwei Fürstentümer ab 1790 prägten. Weiter ging es über wackelige Bodenplatten der Revolutionszeit und vorbei an beklemmenden Exponaten aus den Weltkriegen sowie einer von einer Kugel getroffenen Mundharmonika eines Soldaten, die ihrem Besitzer das Leben rettete. Hohner stellte die Instrumente nicht nur für deutsche Soldaten, sondern auch für die damaligen Kriegsgegner mit entsprechenden Beschriftungen dar.

Echte Teile des Bauzauns der Baustelle "Stuttgart 21" und die Bäume des Schwarzwalds führten bis in die jüngste Geschichte und Gegenwart. Die Ausstellung erhielt in der abschließenden Reflexion die "Bestnote": Die Schüler*innen, die sich im Geschichts- und Gemeinschaftskundeunterricht mit der Demokratiegeschichte seit 1830 auseinandergesetzt hatten, würden den Besuch des Museums weiterempfehlen und auch ihre Freizeit für einen nochmaligen Besuch "opfern".

Schlagworte