Gut besuchter Infotag 2018

Gut besuchter Infotag 2018

Mo, 29.01.2018 - 11:49
Erstellt in:
0 Kommentare

Am Freitag, den 12. Januar fand der diesjährige Info-Tag an der Gewerblichen und Hauswirtschaftlichen Schule Horb statt. Auf Bannern und Werbeplakaten hatte die Schule vorher in der Stadt geworben. Viele Schüler der umliegenden Schulen nutzten die Gelegenheit und kamen mit ihren Eltern, um sich über die Möglichkeiten der schulischen Weiterbildung zu informieren.

Das Programm, das Schüler und Lehrer für die Gäste vorbereitet hatten, demonstrierte eindrucksvoll das vielseitige Angebot der Berufsschule. In der Werkstatt der Berufskollegiaten des zweijährigen Produktdesign (2BKPD) waren Schülerarbeiten der letzten und jetziger Jahrgänge zu bestaunen - Seifenschälchen aus Ton und Holzdrucke. Schüler*Innen demonstrierten an einem Computer, wie und was sie mit Design-Programmen gestalten. 

In einem der zahlreichen Computerräumen der Schule Horb, präsentierten Schülerinnen und Schüler des Profilfachs Gestaltungs- und Medientechnik den Besuchern Einblicke und Ergebnisse aus Ihrem Unterrichtsalltag im Fach GMT. So konnte man sich beispielsweise angeleitet und mit Hilfe der Grafiksoftware Illustrator einen eigenen Button gestalten, ausdrucken und anfertigen. Am PC erstellte, technische Zeichnungen von Pokalmodellen wurden mit dem 3D-Drucker ausgedruckt. Über 15 selbstgedrehte Produktvideos aus der Jahrgangsstufe 1 sowie mehrere selbsterstellte Webseiten aus der Jahrgangsstufe 2 konnten angeschaut und ausprobiert werden. Für Informationen standen die Fachlehrer Katrin Kinsler, Jürgen Mayer-Haerter und Steffen Knobloch zu Verfügung.

Schüler*innen der zweijährigen Berufsfachschule lockten zwei Mal die Besucher in die Küche der Berufsschule. Angefeuert von Mitschülern und Lehrern kochten zwei Gruppen um die Gunst der Verkoster. 

In drei Laboren der pharmazeutischen Abteilung wurde vor allem der praktische Unterricht in Chemie, Galenik (=Arzneiformenlehre) und Drogenkunde von Schülern neugierigen Gästen vorgestellt. Es wurden Zäpfchen und Salben hergestellt, ätherischem Öl aus Kamillenblüten destilliert, Drogen (im pharmazeutischen Sinn getrocknete Pflanzen und Pflanzenteile) wurden mikroskopiert und geprüft. PTA-Schülerinnen und Schüler und Lehrer informierten über Ausbildungsdauer, Lehrinhalte, über Arbeits- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Gut besucht waren die Präsentationen und die einschlägigen  Labor-Aufbauten des Profils Umwelttechnik. Dabei kam es zwischen Interessierten und Fachlehrer nicht nur zu einem fachlichen Austausch, sondern auch zur Erkenntnis, dass gerade das Profil Umwelttechnik sich ausschließlich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen beschäftigts die von dieser und den kommenden Generationen angegangen und gelöst werden müssen.

Interessant war auch der Infostand der DHBW, die der Einladung zur Info-Veranstaltung gefolgt war und damit die gute Zusammenarbeit zwischen Berufsschule und DHBW unterstrich.

Schülern, die sich aufgrund des positiven Eindrucks ad hoc entscheiden konnten, die Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule zu besuchen, hatten die Möglichkeit, sich noch am Info-Tag im Sekretariat anzumelden. Wer für seine Entscheidung noch Zeit braucht, der kann seine Anmeldung noch bis zum 1. März einreichen.
 

Schlagworte