Innovative Designprodukte im Focus der Jahrgangsstufe 1

Innovative Designprodukte im Focus der Jahrgangsstufe 1

Do, 29.11.2018 - 15:55
0 Kommentare

Praxisorientierung „auf Designer Art“ erlebten am 20. November die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 des Profils Gestaltungs- und Medientechnik des Beruflichen Gymnasiums Horb.

Nach dem Unterricht über Designprodukte des vergangenen Jahrhunderts fanden die Schülerinnen Jessica Kreidler und Maya Schiller, es ist nun an der Zeit ein Blick in die Zukunft zu werfen und planten deshalb im Rahmen einer Hausarbeit, eine Führung durch den „FOCUS OPEN 2018“ in Ludwigsburg und den Besuch einer Agentur für Audio Branding in der Landeshauptstadt Stuttgart.

Der Focus Open ist ein internationaler Designwettbewerb, an dem sich Unternehmen und Designagenturen aus aller Welt mit ihren innovativen Produkt- und Konzeptlösungen beteiligen. Dabei wird herausragendes und zukunftsfähiges Design in unterschiedlichen Kategorien prämiert. Die Schülerinnen und Schüler waren von den Ideen der Designer begeistert. Das lag zum Teil auch an dem freien Journalisten Armin Scharf aus Tübingen, der sich, wie schon in den Jahren zuvor, als kompetenter Fachmann und zugleich unterhaltsamer Museumsführer erwies. Es gelang ihm, die Absichten, die in der formvollendeten Ästhetik, den exklusiven Werkstoffen und der professioneller Produktion stecken, herauszuarbeiten und damit die Schüler*innen immer wieder zu verblüffen. Nach der einstündigen Führung und einem anschließenden Standortwechsel folgte das zweite Highlight des Tages in der Stuttgarter Innenstadt:
Die Full Service-Agentur für Corporate Sound HEARDIS übernimmt für namhafte Marken (z.B. Porsche, Telekom und AMG) die Konzeption, Planung und Durchführung akustischer Markenkommunikation. Ziel ist es, laut Agenturgründer Robin Hofmann, den unverkennbaren und wiedererkennbaren Sound einer Marke zu kreieren. Der Besuch bot allen einen interessanten Einblick in das Agenturleben und die spannende kreativ-musikalische Arbeitsweise der Agenturmitarbeiter. „Da werde ich mich gleich nach der Schule um ein Praktikum bewerben!“ stand es beim Verlassen der  Räume für Eveline, 19 fest.

Erschöpft und mit einer Menge neuer Eindrücke endete der Tagesausflug in der Abenddämmerung im Regionalzug nach Horb.