Schülerinnen und Schüler des TGs Medientechnik verbringen ereignisreiche Tage in Berlin

Schülerinnen und Schüler des TGs Medientechnik verbringen ereignisreiche Tage in Berlin

Mi, 03.07.2019 - 11:37
0 Kommentare

16 Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums Horb, Profil Medientechnik, verbrachten vom 3. bis 7. Juni 2019 interessante und schöne Tage in Berlin.

Zusammen mit den Lehrern Manfred Huber und Anita Schubert erlebten sie bei dieser Studienfahrt Geschichte und Politik auf besondere Weise. Den Schülern ging es etwa nahe, als sie im Checkpoint Charlie Museum die verschiedenartigsten, ausgeklügelten Variationen sahen, wie Menschen aus der DDR geflüchtet sind. Bei einer Führung im Olympia Stadion erkannten die Schüler, wie viel Aufwand die Vorbereitung eines Open Airs, wie das zwei Tage später stattfindende Phil Collins Konzert, bedeutet. Eindrucksvoll war auch der Blick in die Spieler-Kabinen, die Aufwärmhalle und zu dem Ort der Pressenkonferenzen. Im DDR-Museum genoss es so mancher Führerschein-Neuling, in einen Trabbi einzusteigen, um dann mit dem Fahrsimulator eine Reise in die Vergangenheit zu machen. Bei einem Besuch im Bundestag genossen es die Schüler, in einem einstündigen Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Saskia Esken kritische Fragen zu stellen: Es ging etwa um Rezos Äußerungen kurz vor der Europawahl, die Wahlschlappe der SPD, Artikel 13 oder den Umgang mit Rechtsradikalismus. Nach einer Stunde musste Saskia Esken weiter, weil der nächste Termin im Plenarsaal rief. Die Gruppe machte sich nun auf den Weg zur Reichstagskuppel, wo aus luftiger Höhe das geschäftige Treiben im Plenarsaal zu sehen war. Ein beeindruckendes Schauspiel war es, Starkregen von der Kuppel aus zu erleben. Nach fünf bewegten Tagen in Berlin ging es mit dem Zug zurück in die schwäbische Heimat. 

Schlagworte