[UPDATE - 06.10.2020, 21:00 Uhr] Aktuelle Informationen zur Pandemiesituation durch die Schulleitung

[UPDATE - 06.10.2020, 21:00 Uhr] Aktuelle Informationen zur Pandemiesituation durch die Schulleitung

Do, 10.09.2020 - 21:05
Erstellt in:
0 Kommentare

[UPDATE - 09.10.2020, 15:00 Uhr] - Offener Brief des Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Dr. Gerhard

[UPDATE - 06.10.2020, 21:00 Uhr] - Erster Corona-Fall an unserer Schule

Sehr verehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, sehr geehrte erwachsenen Schülerinnen und Schüler,

 aus der Presse haben Sie bereits von der Erkrankung einer Schülerin an unserer Schule erfahren. In einer Dienstbesprechung hat Herr Schulleiter Lindner das Lehrerkollegium unterrichtet und die getroffenen Maßnahmen erläutert. Es genügt die Isolierung der Klassen und Lehrer der betroffenen Fachrichtung. Eine Schließung der Schule ist nicht notwendig. Mein Eindruck war sehr positiv. Auf einen online- Unterricht wurden die Schüler bereits systematisch vorbereitet.

 Die Zusammenarbeit mit der Schulführung gestaltet sich sehr gut. Schon seit Anfang September besteht ein regelmäßiger Gedankenaustausch zu der Problematik der Pandemie.

 In  diesem Zusammenhang schrieb ich auch an den Landrat des Landkreises Freudenstadt mit der Bitte, Desinfektionsbehälter in der Schule anzubringen, da Händewaschen und Desinfektion sich ergänzende Maßnahmen sind und keine sich ausschließende.

 Desweiteren habe ich auf  die Zustände an der Omnibushaltestelle in der Nähe der Schule, an der die Schüler zweier Schulen sich treffen, aufmerksam gemacht.

Hier sah ich ca. 200 Schüler dicht gedrängt ohne Maske auf die Omnibusse warten (28.09. 12:50 Uhr). Nur einzelne Schüler hatten einen Mund- Nasen- Schutz. Die Zuständigkeit der Schule ist hier nicht gegeben. Angeblich soll der durch die Bereitstellung einer vermehrten Transportkapazität der  Abstandregel eingehalten werden können, doch dies scheint in der Praxis nicht zu funktionieren.

Alle Bemühungen an der Schule werden konterkariert durch fehlende Kontrolle auf dem Schulweg. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen im öffentlichen Dienst sich der Tragweite ihres (Nicht)- Handelns bewusst sind.

Bei der Dienstbesprechung in der Schule hatte ich Gelegenheit die Lehrerschaft zu bitten, die Schüler auf die Gefahren des leichtsinnigen Umganges mit der Erkrankung hinzuweisen.

Uns allen und besonders Ihnen, sehr verehrte Eltern, muss bewusst sein, dass sich unsere Umgangs – und Lebensformen in der Zukunft durch sich wechselnde Umwelteinflüsse ändern werden und ändern müssen. So schwer es uns heute fällt mit der Situation umzugehen, umso besser wird die Zukunft sein, wenn wir den Umschwung schnell hinbekommen. Dazu gehören nun mal die Abstandsregeln, das Tragen des Mund- und Nasen- Schutzes in der Öffentlichkeit oder in engen Räumen und die Desinfektion der Hände. Es ist eigentlich nicht viel. Da es aber ungewohnt ist, scheint es uns einzuschränken. Diese Denkweise ist sehr vordergründig, wenn man bedenkt, welche Folgen aus der Krankheit jedem Einzelnen oder ganzen Familien erwachsen können

Daher auch meinen Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern, wie Erwachsen sie auch schon sind, und versuchen Sie uns Allen dadurch zu helfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Friedrich Gerhard

 Vorsitzender des Elternbeirates,
Gewerbliche- und Hauswirtschaftliche Schule Horb a. N.


Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, sehr geehrte Ausbilder,

seit Dienstag, 6.10.2020, 10:45 Uhr, wissen wir von unserem ersten Corona-Fall in unserer Schule.

Dass es uns, wie wahrscheinlich jede andere Schule in mittelbarer oder weiterer Zukunft betreffen würde, war absehbar. Daher haben wir unsere Anstrengungen hinsichtlich digital unterstütztem Unterricht und Fernunterricht vorangetrieben.

Nun gilt es mit dieser neuen Information transparent und verantwortungsvoll umzugehen.

Daher wähle ich diesen Weg der Kommunikation, obwohl alle unsere Schülerinnen und Schüler einen eigenen Email-Account erhalten haben.

Die betroffene Person aus dem Kreis unserer Schülerschaft hat sich korrekt verhalten und die Schule umgehend nach Erhalt des Testergebnisses informiert. Ab diesem Zeitpunkt stand und steht die Schulleitung sehr eng mit dem Gesundheitsamt Freudenstadt in direktem Kontakt.

Die Klasse wurde umgehend von der Schulleitung informiert und wurde auf Anweisung des Gesundheitsamts in Isolation geschickt, d.h., die Schüler haben für eine bestimmte Frist Hausverbot und müssen sich entsprechend der Quarantäne-Vorschriften isoliert halten. Den Schülerinnen und Schülern wird von Seiten der Schule Fernunterricht gehalten, so dass der Unterricht in digitaler Form LIVE (!) fortgeführt werden kann. Hierbei besteht Teilnahmepflicht.

Da auch die Lehrerinnen und Lehrer ggf. Kontakt mit der infizierten Person hatten, wurden diese bis zu einem klärenden Telefonat mit dem Gesundheitsamt ebenfalls vom Schulleiter vom Unterricht Vorort für den Folgetag freigestellt. Hier werden unterschiedliche Einstufungen (K1 als Direktkontakt oder K2 mit Erlaubnis zum Unterrichten Vorort) erwartet. Daher wurden für den 7.10.2020 drei weitere Klassen vom Unterricht freigestellt, damit die Schule die Möglichkeit hat, die weiteren Schritte nach Erhalt der individuellen Beurteilungen durch das Gesundheitsamt zu planen.

Sehr positiv wurde die Idee des seit Schuljahresbeginn eingeführten Lüftungsregiments beurteilt, wonach alle 30 Minuten per speziellem Läutezeichen die gesamte Schule quergelüftet und somit ein sehr großer Teil der verbrauchten Luft ausgetauscht wird.

Abschließend bedanke ich mich als Schulleiter nach bereits erfolgtem Dank per Lautsprecheranlage nochmals auf diesem Weg für das sehr disziplinierte Tragen des Mund-und Nasenschutzes auf dem Schulgelände.

Ihnen allen darf ich versichern, dass wir dem jetzigen und den kommenden Fällen gut gerüstet und vorbereitet entgegensehen. Wir sind über die gemachten Erfahrungen und Routinen (!) in der Zeit vom März bis Juli sehr froh, und können jetzt vom Erfahrungsschatz dort anknüpfen, wo wir vor den Sommerferien aufgehört haben.

Für den direkten Umgang mit Krankheitssymptome verweise ich auf die zur Verfügung gestellten Dokumente auf unserer Homepage.

Sollten Sie Fragen haben, so stehen wir Ihnen sehr gerne für Antwort, Rat und Tat zur Seite..

Viele Grüße.

Ihr

Jochen Lindner
Schulleiter

 

Desweiteren verweisen wir auf die offizielle Webseite des Kultusministeriums zum Thema Coronavirus.

Ergänzende Dokumente:

Schlagworte