TGGE

Klassenverband gestärkt

Zwei Tage lang ging es darum, sich auf Aufgaben einzulassen, die Mut, gegenseitiges Vertrauen und Verhandlungsgeschick erforderten. Hierbei wurden soziale Kompetenzen wie z.B. die Fähigkeit, Herausforderungen zu besprechen und auszuhandeln, aufeinander einzugehen, den anderen zuzuhören, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen, gefördert.

Die Eingangsklassen des Profilfachs Gestaltungs- und Medientechnik setzen sich aus Schülerinnen und Schülern zusammen, die ursprünglich von Gymnasien und Realschulen aus den Landkreisen Freudenstadt, Rottweil und Calw kommen.

Info-Tage TG

Roland Berroth beschrieb, wie die Einführungstage zum besseren Kennenlernen ablaufen. Er beginne jedes Jahr mit dem Teamtraining im Outdoorpark in Karlsruhe, es folgt eine Studienfahrt in der J1. 
Beim allerersten Beschnuppern in der Aula der Schule setzten die SchülerInnen auf einer Landkarte der umliegenden Kreise rund um Horb einen Pin auf ihren Wohnort, um so schnell zu sehen, wer von den neuen Mitschülern in der Nähe wohnt und mit denen sich vielleicht eine Lernkooperation bilden ließe. Am Schluss stellten sich die Lehrer vor.

Exkursion TGE und TGJ1 zum Jüdischen Betsaal Horb

In der Ausstellung konnte man die behandelten Themen noch einmal von einer anderen Perspektive aus betrachten, denn es wurde einerseits Luthers Bibelverständnis beleuchtet, andererseits informierten sich die Schülerinnen und Schüler über das widersprüchliche Verhältnis des Reformators zu den Juden. Anschaulich erläuterte Gastgeber Heinz Högerle, wie jüdische Mitbürger früher in Horb lebten und wie sich die Nationalsozialisten auf Luther beriefen, als sie Synagogen in Brand steckten und Juden verfolgten.