TGUJ1

Jahrgangsstufe 1 in Tübingen

Dieses Festival bietet jährlich interessante Filme aus dem lateinamerikanischen und spanischen Sprachraum. Tübingen war außerdem Schauplatz zweier revolutionärer Bewegungen, die 2018 Jubiläum feiern. Die Ausstellung „Tübinger Revolten. 1848/1968“ bietet durch interessante Exponate Einblicke in beide Ereignisse und vergleicht sie gekonnt. Zwei Anlässe, die zu einer „Doppelexkursion“ einladen!

Seminarkursschüler bauen eine optische Alarmanlage an der DHBW Horb

Sieben Schüler aus der Jahrgangsstufe 1 besuchten im Rahmen des Seminarkurses „Schüler-Ingenieurs-Akademie“ und „Jugend forscht“ die DHBW Horb. Unter der Leitung von Prof. Dr. Zender (Fachrichtung Elektrotechnik) bauten die Schülerinnen und Schüler jeweils eine Schaltung einer optischen Alarmanlage mit LEDs, LDRs und Transistoren auf.

Ausflug zum Rudolf-Fettweiß-Wasserwerk und der Schwarzenbach Talsperre

Nach einer guten Stunde Busfahrt von Horb erreichte die Klasse das Wasserkraftwerk in Forbach, wo sie von einen Mitarbeiter der EnbW herzlich begrüßt wurden. Nach einer guten Stunde Busfahrt von Horb erreichte die Klasse das Wasserkraftwerk in Forbach, wo sie von einen Mitarbeiter der EnbW herzlich begrüßt wurden.

Abschlussveranstaltung SIA

Die Gruppe Bosch Rexroth mit dem Thema „Masterstation“ wurde gebildet von den Schülern Brian Fassmann, Lea-Sophia Gerhard, Julia Österle und ihrem Betreuer Herr Dietz. „Ein Schiebetürantrieb mit SolidWorks“ wurde erarbeitet von der Gruppe Lauffer Pressen mit den Schülern Marc Bossenmaier, Luca Dolgow und Anja Saier vor. Unterstützt wurden sie ein Jahr lang von Herrn Krauss.
 

Exkursion TGE und TGJ1 zum Jüdischen Betsaal Horb

In der Ausstellung konnte man die behandelten Themen noch einmal von einer anderen Perspektive aus betrachten, denn es wurde einerseits Luthers Bibelverständnis beleuchtet, andererseits informierten sich die Schülerinnen und Schüler über das widersprüchliche Verhältnis des Reformators zu den Juden. Anschaulich erläuterte Gastgeber Heinz Högerle, wie jüdische Mitbürger früher in Horb lebten und wie sich die Nationalsozialisten auf Luther beriefen, als sie Synagogen in Brand steckten und Juden verfolgten.

Studienfahrt der Klasse 12 des Technischen Gymnasiums Horb nach Berlin

27 Schülerinnen und Schüler nahmen dieses Angebot an und Berlin konnte sowohl als Hauptstadt als auch kulturelle Weltmetropole überzeugen. So wurden auf dem fünftägigen Programm neben politisch-geschichtlichen Terminen, die vom Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer Herrn Markus Jucha begleitet wurden auch Ausstellungen, Atelier-  und Agenturbesuche, durch die Gestaltungs- und Medientechniklehrerin Frau Katrin Kinsler organisiert.

Studienfahrt nach Barcelona

Bei warmen Temperaturen wurde die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten per Metro, aber hauptsächlich zu Fuß erkundet. Auch die zwei regnerischen Tage konnten die Gruppe nicht davon abhalten, durch die verschiedenen aufregenden Viertel Barcelonas zu schlendern oder einen Tagesausflug zum Kloster Montserrat zu unternehmen.