TG

Teamtraining des Technischen Gymnasiums Horb

Da am ersten Tag vormittags noch regulär Unterricht stattfand, verging der Nachmittag mit Anreise und Erkundung des Geländes. Am zweiten Tag standen knifflige Aufgaben, die im Team gelöst werden mussten, auf dem Plan. Anschließend ging es in den Hochseilgarten, in dem die Schülerinnen und Schüler auf drei Ebenen frei klettern durften. Ein besonderes Highlight für alle war die Giant Swing-Schaukel.

Europa zu Gast an der Horber Berufsschule

Die Teilnehmer kamen von der IES Molí del Sol aus Valencia in Spanien, der Strojarska tehnička škola aus Osijek in Kroatien und dem Technologijų ir Dizaino Kolegija aus Villnius in Litauen. Einzig die Teilnehmer der Ignacy Łukasiewicz University of Technology aus Rzeszów in Polen konnten coronabedingt nicht anreisen, nahmen aber online an der Bildungsaktivität teil.

Verleihung der allgemeinen Hochschulreife am Technischen Gymnasium Horb

Ähnlich verhält es sich laut Schulleiter Jochen Lindner mit dem Leben. Er demonstrierte dies am Bild eines kreisförmigen Labyrinths. Das Ziel bildet den Mittelpunkt, doch der direkte Weg wird von vielen Mauern und Abzweigungen versperrt. Es scheint viele mögliche Wege zu geben, manchen überfordern die vielen Entscheidungen. Doch wenn man sich dem Ziel nähert und zurückblickt, gab es nur einen richtigen Weg. „Das Abitur soll auch dazu erziehen, dass jeder Verantwortung für den eigenen Weg übernimmt.“

Europaweites Projekt der Horber Berufsschule zur Virtuellen Realität

Die Horber Berufsschule initiierte und leitet das ERASMUS+ Projekt, das nun offiziell gestartet ist. Am vergangenen Mittwoch legte man zusammen mit der Ignacy Łukasiewicz University of Technology aus Rzeszów in Polen, der IES Molí del Sol aus Valencia in Spanien, der Strojarska tehnička škola aus Osijek in Kroatien und dem Technologijų ir Dizaino Kolegija aus Vilnius in Litauen den Grundstein für dieses internationale Vorhaben.

Ein spendierfreudiger Schulabschluss

Das Schuljahr 2019/2020 verlief für uns als Abschlussklasse vom Technischen Gymnasium Horb alles andere als wie geplant.  Corona bedingt konnten wir leider keinen Abiball feiern, weswegen wir als Jahrgangsstufe TGGJ2 der BS-Horb uns darauf geeinigt haben, das für den Abiball überschüssig eingesammelte Geld in Höhe von 670 Euro für einen guten Zweck zu spenden. Dabei haben wir uns für den gemeinnützigen Verein Lebenshilfe Horb-Sulz entschieden, welcher sich für Menschen mit einer geistigen Behinderung einsetzt.

Ministerialdirigent Norbert Eisenmann würdigt Schaffen junger Gestalter

Große Spannung herrschte vergangenen Donnerstag in der König-Karl-Halle im Haus der Wirtschaft Stuttgart bei der diesjährigen Preisverleihung des Gregor Calendar Awards. 500 Gäste aus Werbung, Fotografie, Druck und Design sowie aus Verlagen, Hochschulen und der Industrie fieberten um die begehrten Auszeichnungen der Druck- und Medienindustrie. In der Kategorie „Award of Excellence“ zitterten die Nachwuchs-Designer des Abschlussjahrganges 2019 des Profils Gestaltungs- und Medientechnik mit 7 weiteren Nominierten.

Mehr als Glück. Erneute Nominierung gibt Rückenwind

Nächsten Donnerstag fahren elf ehemalige Schülerinnen und Schüler und kommende Gregor Calendar Award Preisträger*Innen in Begleitung einiger Lehrer und Fans nach Stuttgart ins Haus der Wirtschaft, um ihre Urkunden in einem der bedeutendsten Wettbewerbe der Druck- und Medienbranche entgegenzunehmen. „Damit hat keiner gerechnet“ schmunzelt Fachlehrerin Katrin Kinsler über die gestrige Email des Grafischen Klubs Stuttgart, „zum zweiten Mal nehmen wir teil und zum zweiten Mal auf der Nominierten-Liste“.

Klassenverband gestärkt

Zwei Tage lang ging es darum, sich auf Aufgaben einzulassen, die Mut, gegenseitiges Vertrauen und Verhandlungsgeschick erforderten. Hierbei wurden soziale Kompetenzen wie z.B. die Fähigkeit, Herausforderungen zu besprechen und auszuhandeln, aufeinander einzugehen, den anderen zuzuhören, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen, gefördert.

Die Eingangsklassen des Profilfachs Gestaltungs- und Medientechnik setzen sich aus Schülerinnen und Schülern zusammen, die ursprünglich von Gymnasien und Realschulen aus den Landkreisen Freudenstadt, Rottweil und Calw kommen.

Info-Tage TG

Roland Berroth beschrieb, wie die Einführungstage zum besseren Kennenlernen ablaufen. Er beginne jedes Jahr mit dem Teamtraining im Outdoorpark in Karlsruhe, es folgt eine Studienfahrt in der J1. 
Beim allerersten Beschnuppern in der Aula der Schule setzten die SchülerInnen auf einer Landkarte der umliegenden Kreise rund um Horb einen Pin auf ihren Wohnort, um so schnell zu sehen, wer von den neuen Mitschülern in der Nähe wohnt und mit denen sich vielleicht eine Lernkooperation bilden ließe. Am Schluss stellten sich die Lehrer vor.